Heizen mit Qualitätsbewusstein

Die Besitzer von Pelletheizungen wissen: Die Qualität der verwendeten Rohstoffe steht in einem direkten Verhältnis zur Heizleistung der stäbchenförmigen Holzpellets. Denn Pellet ist nicht gleich Pellet. Für die Firma Sollingpellets werden jedoch ausschließlich frische, unbehandelte Späne und Hackschnitzel aus regional gewachsenem Nadelholz als Rohstoff verwendet.

Darüber hinaus wird der gesamte Herstellungsprozess im Werk Hardegsen von geschulten Mitarbeitern überwacht, die kontinuierlich für die hohen Qualitätsstandards sorgen, die Sollingspellets für seine Produkte garantiert. Unter anderem wird jede LKW-Lieferung auf ihre Qualität hin kontrolliert, und der gesamte Produktionsprozess mehrmals täglich einer Eigenüberwachung unterzogen. Parallel dazu erfolgen regelmäßige Untersuchungen durch Eurofins Deutschland, einem Unternehmen, dessen Analyselabore unter anderem im Umweltbereich weltweit Produktprüfungen durchführen. Dementsprechend sind die Sollingpellets auch nach den Normen DINplus und ENplus zertifiziert. 

Für die Qualität der Holzpellets aus dem Werk in Hardegsen sorgen neben diesen strengen Prüfprozessen ebenfalls die kurzen und direkten Lieferwege zu den Kunden in der Region. Geprüfte LKW-Ladungen werden in Form loser Ware direkt in den Pelletbunker verbracht oder als Sackware bis zur Haustür angeliefert. Schließlich führt jede Form von Zwischenlagerung zu Qualitätseinbußen, die Sollingpellets im Interesse seiner Kunden vermeidet.